Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
Logo Rhön Magazin
 
Fotos: Alexander Mengel

Frühlingsblümchen in der Dose

Artikel von Christine Röhling am 08.03.2017

Kristin Bernhard bringt die Wohnung zum Leuchten

Wenn draußen die ersten Knospen sprießen und die Vögel anfangen zu zwitschern, sind die eisigkalten und kurzen Tage endlich vorbei. Der Frühling zieht ein! Dann ist es Zeit, auch die eigenen vier Wände aus dem Winterschlaf zu holen. Was bietet sich hierfür besser an, als selbstgebastelte Dekorationen? Am besten aus Naturmaterialien mit frischen Farben und blühenden Frühlingsblümchen.

Kristin Bernhard zeigt uns, wie solch eine Frühlingsdekoration im Handumdrehen gelingt. Für die Materialien lohnt sich neben einem Spaziergang durch die Natur auch ein Blick auf den Dachboden oder in die Bastelkiste: Denn dort findet sich oftmals das eine oder andere Schätzchen, das für die Deko genutzt werden kann. So auch bei der Floristmeisterin und Gestalterin im Handwerk: Auf dem Speicher ihrer Oma fand sie einen ganzen Karton mit leeren Konservendosen – in allen denkbaren Größen. Von ihrer Verwandtschaft schon so gut wie aussortiert, fielen ihr direkt zahlreiche Ideen ein, wie man die Döschen noch sinnvoll nutzen kann. Eine davon verrät sie uns – Frühlingsblüher finden in den Konserven nämlich ein gemütliches Plätzchen. Ein paar farbenfrohe Verzierungen drum herum und das Ergebnis verschönert jeden Tisch oder die Fensterbank.

Die Materialien
Muscari-Zwiebeln (oder andere Frühlingsblüher)
Konservendose
Einen breiten Papierstreifen in Beige (Länge entspricht dem Dosenumfang)
Einen schmalen Papierstreifen in Rot
Ausgeblasene Wachteleier
Dünne Holzstäbchen für die Wachteleier
Kleine Feder
Heidelbeergrün
Etwas Moos
Zwei verschiedenfarbige Wollfäden
Dünner Kupferdraht
Schere
Klebestift

Die einzelnen Schritte

1. Die ausgewaschene Konservendose wird zunächst mit dem beigen Papierstreifen beklebt. Hierfür schmiert Kristin Bernhard die Dose mit dem Klebestift ein und klebt das Papier bündig zur oberen Kante auf. Jetzt noch vorsichtig andrücken.



2. Der schmale rote Papierstreifen wird an den unteren Rand der Dose geklebt.



3. Nun setzt Kristin Bernhard die Frühlingsblüher in die Dose. Bei niedrigen Dosen lockert sie vorher die Wurzeln vorsichtig, damit die Blümchen perfekt in den Topf hineinpassen und nicht oben überstehen. Die Erde leicht festdrücken und um die Zwiebeln herum die „Leerstellen“ ein wenig mit Moos auffüllen.
Tipp: Bei schmalen Dosen können die Frühlingsblüher auch vorsichtig geteilt und nur ein oder zwei Zwiebeln in die jeweilige Dose gesetzt werden.



4. Die Frühlingsblüher dekoriert Kristin Bernhard mit dünnem Heidelbeergrün. Die grünen Stängel sehen dabei nicht nur schön aus, sondern geben den kleinen Pflänzchen auch Halt und dienen zur Stabilisierung.



5. Das ausgeblasene Wachtelei vorsichtig auf ein Holzstäbchen stecken und mit dünnem Draht befestigen. Hierfür ober- und unterhalb des Eis mehrmals den Draht um den Stab herumwickeln, damit das Ei nicht mehr verrutschen kann. Nun den Stab mit dem Ei sowie einen weiteren ohne Ei in die Erde stecken.



6. Als weitere Dekoration verwendet die Floristmeisterin eine kleine Feder, die sie in die Erde steckt. Diese hat sie an dem oberen Ende mit etwas goldener Farbe angemalt.



7. Zwei dickere Wollfäden in unterschiedlichen Farben bindet sie nun um die obere Kante der Dose. Festknoten, an den Enden abschneiden – fertig ist die natürliche Blumendekoration. Der Frühling kann kommen!



Kontakt
Die Fachwerkstatt
Blumen und Gestaltung
Kristin Bernhard
Biebertalstraße 9
36145 Hofbieber-Kleinsassen
Telefon (06657) 5408900
mail@blumen-und-gestaltung.de
www.blumen-und-gestaltung.de

Keine Artikel in dieser Ansicht.