Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
Logo Rhön Magazin
 
Fotos: Marzena Seidel

Kreative Weihnachtsdekoration

Artikel von Christine Röhling am 22.11.2016

Kugeln umhäkeln

Handarbeit ist ihr Ding, sagt Imka Heinzeroth. Ob Stricken, Häkeln oder auch mal Nähen – die in Tann lebende 53-Jährige liebt es, kreativ zu sein und so dem stressigen Alltag zu entfliehen. Denn beim Werkeln mit Stoff, Wolle oder Garn kann sie so richtig abschalten und zur Ruhe kommen.

So entschloss sie sich 2011, neben ihrem Halbtagsjob in der gemeinsamen Firma mit ihrem Mann und der Erziehung der Tochter, einen Teil ihrer Leidenschaft zum Beruf zu machen: Das Zubehör für kreatives Arbeiten bietet sie seitdem anderen Handarbeitsbegeisterten in ihrem Onlineshop an. Hier verkauft sie all das, was ein kreatives Herz höher schlagen lässt. Ihre selbstgemachten Werke sind dort aber nicht zu finden – mit ihnen ist sie vor allem zur Weihnachtszeit auf verschiedenen Handarbeits- und Kreativmärkten unterwegs.



„Es fehlt mir einfach die Zeit, meine Sachen in größeren Mengen herzustellen, um sie das ganze Jahr über zu verkaufen. So beschränke ich mich auf die Märkte und verliere dadurch auch nicht den Spaß an meinem Hobby“, gesteht die engagierte Bastlerin, die ihre Erlebnisse auch in ihrem Blog www.lust-auf-schoene-wolle.de festhält. Sie weiß: Gerade zur Weihnachtszeit ist etwas Selbstgebasteltes ein schönes Geschenk – entweder für die Lieben oder um sich selbst etwas Gutes zu tun.

So hat sie auch für unsere häkelversierten Leser einen weihnachtlichen Basteltipp: Umhäkelte Acrylkugeln – die machen sich besonders schick an der Wand, auf grünen Tannenzweigen, am Fenster oder der Wohnungstür. Aber auch als Dekoration für den Wohnzimmertisch sind sie ein wahrer Blickfang.

Die Anleitung für das gehäkelte Muster hat sich Imka Heinzeroth selbst ausgedacht. Ein bisschen Übung ist hierbei schon erforderlich. Aber auch talentierte Häkelanfänger können mit etwas Geschick die schönen Mäntel für die Kugeln herstellen. Schritt für Schritt erklären wir, wie es funktioniert:

Die Materialien

Acryl-Kugel mit einem Durchmesser von 10 cm
Metallisiertes Garn in zwei verschiedenen Farben
Häkelnadel Nr. 3
Schere
Nadel (mit abgerundeter Spitze) zum vernähen

Vorbemerkung: Diese Kugel wird von der Mitte (= dickste Stelle der Kugel) aus gehäkelt.

Die einzelnen Schritte

1. Mit dem brauen Garn eine Luftmaschenkette mit etwa 72 Luftmaschen (LM) locker anschlagen. Diese dann zur Kontrolle, ob die Länge stimmt, um die Weihnachtskugel legen. Sie muss dem Umfang der Kugel entsprechen.



2. Dann drei LM und ein Stäbchen in die viertletzte LM der LM-Kette arbeiten. Nun zwei LM häkeln, zwei LM überspringen und zwei Stäbchen in die nächsten beiden LM häkeln. Diesen Schritt solange wiederholen, bis die Kette abgehäkelt ist (abschließen sollte die Kette mit zwei Stäbchen). Dann noch eine LM hinzufügen.



3. Eine Kettmasche (KM) in den Anfang der LM-Reihe häkeln. Auf der gegenüberliegenden Seite entlang der LM-Kette gegengleich weiterarbeiten, indem man drei LM + zwei LM + zwei Stäbchen in die nächste Lücke häkelt. Abwechselnd nun zwei LM und zwei Stäbchen in die weiteren Lücken einarbeiten, diesen Schritt wiederholen, bis auch diese Reihe abgehäkelt ist.



4. Die LM-Kette mit einer Kettmasche zur Runde schließen. Den Faden abschneiden, verknoten und vernähen. Nun kommt die zweite Farbe hinzu. Den Faden des goldenen Garns durch die Masche ziehen. Drei LM und zwei Stäbchen in die erste Lücke der Vorreihe häkeln. Dann eine LM und drei Stäbchen in die jeweils nächste Lücke einarbeiten, wiederholen und die Runde mit einer KM schließen. Nun ist der Mittelteil fertig.



5. Die Seitenteile beginnen mit einer festen Masche an einer Lücke des Mittelteils. Hiervon ausgehend wird eine LM-Kette mit insgesamt 30 LM gehäkelt. Das Ende der Kette wird mit einer festen Masche an der nächsten Lücke befestigt, dann wieder 30 LM häkeln, in die nächste Lücke eine feste Masche. Diesen Schritt die gesamte Runde wiederholen.



6. Einen extra Faden in der goldenen Farbe doppelt auffädeln und mit der Nähnadel durch die Schlaufen ziehen. Diesen Doppelfaden zusammenziehen und mehrfach fest verknoten. Faden vernähen und abschneiden. Nun die Acrylkugel probeweise einsetzen und schauen, dass der Bezug nicht zu locker oder zu fest sitzt.



7. Bei der anderen Hälfte der Kugel genauso verfahren. Vor dem endgültigen Einsetzen der Kugel die Anfangsfäden vernähen. Dann die Kugel einsetzen und die Schlingen mit dem Doppelfaden auffädeln, zusammenziehen und mehrfach fest verknoten.
TIPP Beim Vernähen den Faden zum besseren Fixieren durch die Öse der Acryl-Kugel ziehen.



 

Kontakt
Lust auf schöne Wolle
Imka Heinzeroth
www.landei-shop.com
Telefon (06682) 9170150
Info(at)landei-shop.com

Die Anleitung für weitere Häkel-Varianten gibt es auf dem Blog von Imka Heinzeroth: www.lust-auf-schoene-wolle.de


Keine Artikel in dieser Ansicht.